Zur Zeit wird gefiltert nach: Budapest nach Istanbul
Filter zurücksetzen

Gepostet am 
29.04.2011
Aufrufe: 2349

Der große Basar

Gepostet am 
28.04.2011
Aufrufe: 3019

Istanbul für Kinder

Istanbul ist eine Megacity. Der Verkehr auf den größeren Straßen mörderisch und die Bürgersteige dort meist nur ein schmaler Streifen. Schaut man in den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Gesichter seiner Mitreisenden, sieht man gestresst und müde Millionenstädter.

Aber Istanbul hat auch seine Ruheinseln. Gut für Kinder geeignet ist das ganze Viertel von Sultanahmet - die Altstadt - wo die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen: Der Topkapi Saray, der Gülhane Park, die Hagia Sophia, die Blaue Moschee und der große Basar. Alles lässt sich problemlos zu Fuss erreichen. Ausserhalb dieses Viertels lohnt es sich sehr das Rahim M. Koc Museum und den Galata Turm zu besuchen.

Rahim M. Koc Museum

Ein wunderbares Industrie- und Technikmuseum, durch das im Halbstundentakt jauchzende Schulklassen ziehen. Zur Aufregung gibt es auch allen Grund. Die Sammlung enthält fahrbare Dampfmaschienen, eine riesige Sammlung von Oldtimern, Dampflokomotiven, Dampfschiffe, unzählige Modelle, Spielzeug, eine Parkeisenbahn, mechanische Musikinstrumente, ein Sägewerk, Werkstätten, ein U-Boot, Torpedos, Geschütze, das Gerippe eines Bombers aus dem zweiten Weltkrieg – also alles was großen und kleinen Kinder Spass macht.

Das Archäologische Museum im Topkapi Saray

Ein Muss für alle kleine Sarkophag und Mumien Liebhaber und eine großartige Sammlung bedeutender Kulturschätze aus über 4.000 Jahren Menschheitsgeschichte. 

Galata Turm

Darüber ist wohl schon alles geschrieben worden und alles ist wahr. Er bietet wirklich die beste Aussicht auf die Stadt. 

Basilica Zisterne

Eine versunkene Welt unter der Erde - auf jeden Fall aufregend für Kinder.

Der Topkapi Saray

Jeder Ort ist nur so spannend wie die Geschichte, die man zu ihm erzählt. Und für Kinder gibt es zum Topkapi Saray die ideale Urlaubslektüre:
"Osman. Der Dschinn in der Klemme" und
"Osman. Der Dschinn in geheimer Mission"


Die Blaue Moschee
Die Blaue Moschee von Innen
Rahmi M. Koc Museum
Blick vom Galata Turm auf die Altstadt mit Topkapi Palast, Hagia Sophia und Blauer Moschee
Cicek Pasaji an der Istiklal Caddesi
Istiklal Caddesi mit historischer Tram
Gepostet am 
28.04.2011
Aufrufe: 3147

Istanbul - Kerka Porta

Über die Erstürmung von Konstantinopel durch das Osmanische Heer hat Stefan Zweig in seiner herausragenden Kurzgeschichten-Sammlung "Sternstunden der Menschheit" berichtet. Wie anders wäre die Weltgeschichte verlaufen, wäre die Kerka Porta - "die vergessene Tür" - verschlossen geblieben. Keine 100 Jahre später breitete sich das Osmanische Reich schon bis vor die Tore Wiens aus. Zweimal wurde die Stadt belagert.

Bis heute unbemerkt von der Geschichtsschreibung sind die Wiener, einige Jahrhunderte später, ihrerseits bis ins Zentrum der Macht - dem Topkapi Palast - vorgedrungen. Die 1862 begründete K&K-Dynastie (Kaffee und Kuchen) - Julius Meinl unterhält dort eine Restauration im Archäologischen Museum. Der Meinl Mohr ist der wahre Herrscher am Bosporus und dass, obwohl die Türken schon 1554 das erste Kaffeehaus in Istanbul eröffnet hatten.

Und die Moral von der Geschichte steht in jedem Marketing Buch: 
It's better to be first in the mind than to be first in the marketplace.

Die Rückeroberung - Meinl Kaffee im Topkapi Saray
Lokum satt
Yerebatan Zisterne
Wunderschöne Holzhäuser an der Almedar Caddesi unterhalb des Topkapi Saray
Der große Basar - Kapali Carsi
Gepostet am 
27.04.2011
Aufrufe: 4031

D 341 von Budapest über Sofia nach Istanbul

Zwei Geheimnisse und zwei Forderungen

Über die Deutsche Bahn kann man Fahrscheine von Berlin bis Istanbul kaufen. Bei der Reservierung der Schlafwagen kommt man von Deutschland allerdings nicht über Nis hinaus. Auch von Budapest aus lässt sich kein weiterführender Schlafwagen buchen. 

Geheimnis Nr.1

Da es bisher im Netz noch nicht auffindbar war, hier die Zugläufe: Von Wien aus kommt ein Zug, der in Budapest geteilt wird. Der komfortablere Teil fährt nach Bukarest. Zwei einfachere Wagons werden in den D 341 nach Sofia eingehängt.
Der Schlafwagen dieses Zuges stammen aus dem VEB Waggonbau Görlitz mit viel braunem Resopal-Holzimitat und Alu-Zierleisten und einem echten Keramik Klappwaschbecken.

Dieser Zug bekommt in Belgrad einen Schlafwagen nach Istanbul und fährt als "Balkan-Express" unter der Zugnummer D 490/492 bzw D81032. In Sofia wechseln wir innerhalb des Zuges den Wagon. Für 20 EUR bekommen wir eine Zweier-Kabine. Dieser Wagon ist noch ein bisschen mehr abgenutzt als der vorangegangene, der Schlafwagenschaffner dafür umso hilfsbereiter.

Geheimnis Nr. 2

Warum gibt es überhaupt einen Balkanexpress, der für die Strecke Budapest Istanbul über 34 Stunden braucht?

In erster Linie um Dinge aus Serbien zu schmuggeln. Kisten voller Zigaretten verschwinden unter tatkräftiger Mithilfe des Schlafwagenschaffners in der Deckenverkleidung des Ganges und diversen Abteilen. Mit freundlichen Lächeln wird von den Schmugglern unsere bis dahin offene Abteiltür geschlossen, damit wir uns nicht mit gefährlichem Wissen belasten müssen. An der Grenze zu Bulgarien ist der Zoll sicht- und hörbar bemüht etwas zu finden. Der Umgangston ist rau. Betten werden rausgerissen, Wandschränke geöffnet. Als Familie genießen wir die Immunität der Harmlosen. Im Nachbarabteil werden die Zöllner fündige 10 Stangen Zigaretten. Allerdings hat das dortige Pärchen wohl auf eigene Rechnung gearbeitet. Der Hauptteil der Schmuggelware bleibt unentdeckt. Wieder wird mit einem freundlichen Lächeln unsere Abteiltür geschlossen. Nach 15 Minuten Getrappel auf dem Flur ist alles erledigt.

Forderung Nr. 1

Serbien sollte in die EU aufgenommen werden. Das bedeutet zwar einen Stempel weniger im Pass, dafür aber keine Grenzkontrolle um 2 Uhr nachts an der Grenze von Ungarn nach Serbien.

Forderung Nr.2

Auch die Türkei sollte in die EU aufgenommen werden. Denn auch dies würde ein Durchschlafen auf dem Weg nach Istanbul ermöglichen. Und die Holländer müssten keine 15 EUR Eintritt / Visagebühr mehr bezahlen.

 

 

Viele Ankünfte, aber in Wirklichkeit nur ein Zug
D431 Schlafwagen
Edeler Rost in Serbien
D491 Schlafwagen
Balkan Express