Gepostet am 
22.06.2011
Aufrufe: 2390

Frank Grafenstein

Das Leben eines Fischers war anstrengend. Abhängig von Gezeiten und Wetter, kamen sie all zu oft mit leeren Netzen nach Hause. Piraten und Stürme bedrohten sie und zuweilen auch der Klabautermann oder Seeungeheuer.

Das nationale Fischereimuseum stellt eindrücklich das Leben der Seemänner und Fischer an Flanderns Küste dar – Seemannsgarn inklusive. Ganz in der Nähe des Museums kann der Fischkutter „Martha“besichtigt werden.

Unser Fazit: 
Ein sehr lebendig gestaltetes Museum, das sowohl Nicolas als auch uns viel Spass gemacht hat. Die Führung mit dem Audioguide ist lehrreich und spannend. Die Guides können von allen KInder selbstständig bedient werden, wenn sie Zahlen lesen können.
Am Ende unserer Reise werden wir unsere ganz persönliche Top 10 Liste zusammenstellen und wir sind uns sicher, dass das Fischereimuseum dabei sein wird.

Adresse:
Nationales Fischereimuseum Oostduinkerke
Pastoor Schmitzstraat 5
Tel.: +32 58 51 24 68
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-18h, Sa und So 14-18h, geschlossen Weihnachten, Neujahr und Januar

Eintritt
Erwachsene 5 € Kinder von 6-18 Jahren 1 € unter 6 Jahren ist der Eintritt kostenlos

Anreise:
Mit der Tram bis Haltestelle Oostduinkerke, dann 30 Minuten laufen. Ihr könnt auch den Bus 69 nehmen und bis "Ammanswalle" fahren, von dort sind es 4 Minuten laufen bis zum Museum.
Nehmt besser den Bus 68 von Oostende, der hält direkt vor dem Museum. Haltestelle "Nationaal Visserijmuseum"

Hier geht es zum --> Video.

Mein Kommentar

Erfassen

Zurück