19.01.12

Die aktuelle Ausgabe von „Japan" präsentiert das Land der aufgehenden Sonne nach dem Erdbeben

Geomedia und die Japanische Fremdenverkehrszentrale sind die Herausgeber der aktuellen Japan-Broschüre, realisiert wurde das Heft von Grafenstein. Es erscheint in einer Auflage von 20.000 Exemplaren und ist über die Fremdenverkehrszentrale zu beziehen. Auf der Website www.jnto.de liegt das Heft auch als E-Magazin vor, durch das man online blättern kann.

Die Katastrophe, die Nippon im März 2011 heimgesucht hat, ist inzwischen weitgehend überwunden. Dennoch herrscht bei vielen Japan-Interessierten eine große Verunsicherung - worauf muss man achten? Wohin kann man ungefährdet reisen?
Das aktuelle Heft gibt darauf Antwort und lässt diejenigen zu Wort kommen, die sich vor Ort gut auskennen. Neben der Vorstellung der unterschiedlichen landschaftlichen und kulturellen Highlights berichten im aktuellen Heft daher auch einige Deutsche, die in Japan leben oder dort lange gelebt haben, von ihren Erfahrungen. Sie schildern ihr Japan und auch, wie sie das Erdbeben vor fast einem Jahr erlebt haben.

Daneben ist „Japan" wieder randvoll mit Tipps. Der Leser erfährt alles über den Mythos Fuji, die Sportbegeisterung der Japaner und ihre Küche. Das Heft beschreibt in packenden Reportagen die Großstädte Tokyo, Osaka und Kyoto, aber auch die landschaftlichen Reize von Kyushu, Japans drittgrößter Insel, und die leeren Ecken des Landes wie die Insel Hokkaido oder die Bucht von Matsushima.





Druckversion

Folgen Sie uns auf